Programme

Das Lesen der Anderen

Die urkomischen Geschichten in „Das Lesen der Anderen“ drehen sich um Fragen, die uns alle beschäftigen. Fragen wie: Was tun, wenn man nachts bei Ebay aus Versehen einen Trecker ersteigert hat? Wird Soduko dadurch einfacher, dass jemand die Lösungszahlen null, eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben, acht, neun verraten hat? Und warum haben Waschmaschinen ein Programm „Handwäsche“?

Mit wortreicher Mimik, Gestik und Hektik haucht Jörg Becker den Geschichten Leben ein. Dabei liest er aber auch immer wieder zwischen den Seiten. Er verbindet die komischen Geschichten durch fundiertes Halbwissen und unsachliche Informationen. Das alles geht ihm im Besten „Was liest du?“ Showmaster-Stile locker von der Lippe.

 


ABER GEWALT IST KEINE LESUNG! zwerchfellerschütternde Geschichten

Aber Gewalt ist keine Lesung! FlyerBewaffnet mit todwitzigen Texten von Horst Evers, Harald Martenstein und Frank Goosen, feuert Jörg Becker Zeile für Zeile auf unschuldige Zuhörer. Von zündenden Pointen getroffene Körper krümmen sich vor Scherzen, buchstäblich von Lachsalven zerfetzt. Dahinter verbergen sich oft zwerchfell-erschütternde Geschichten. Jedes geregelte Versmaß scheint verloren.

Zugegeben, Humor muss auch mal wehtun –

ABER GEWALT IST KEINE LESUNG!

%d Bloggern gefällt das: