jörg becker

Vorlesender Humorist. Sitzender Stand-Up Comedian.

 

„Ein junger Kollege, dessen Lesungsform ich wirklich gut finde.“ BADESALZ-Comedian Henni Nachtsheim

„(…) noch nicht lange im Geschäft, doch bereits sehr erfolgreich.“ Groß-Gerauer Echo

„Zum Tränen lachen.“  Offenbach Post

 

Neuste Neuigkeiten

Jörg Beckers erster Auftritt in der Doppelstadt wurde ein Erfolg. (...) Am Ende erklatschten die Besucher noch eine Zugabe. schreibt die Frankfurter Neue Presse (http://www.fnp.de/lokales/kreise_of_gross-gerau/Joerg-Becker-unterhaelt-im-Goldenen-Apfel-mit-witzigen-Geschichten;art688,3133135). Und zum ersten Mal mein Service für alle mit oder ohne Internet: Der Artikel online und als realer Zeitungsartikel. Demnächst auch in Keilschrift auf Schiefertafel. Sage noch einer ich würde mich dem technischen Fortschritt nicht in den Weg stellen.

"Jörg Beckers erster Auftritt in der Doppelstadt wurde ein Erfolg. (...) Am Ende erklatschten die Besucher noch eine Zugabe." schreibt die Frankfurter Neue Presse (www.fnp.de/lokales/kreise_of_gross-gerau/Joerg-Becker-unterhaelt-im-Goldenen-Apfel-mit-witzigen-G...). Und zum ersten Mal mein Service für alle mit oder ohne Internet: Der Artikel online und als realer Zeitungsartikel. Demnächst auch in Keilschrift auf Schiefertafel. Sage noch einer ich würde mich dem technischen Fortschritt nicht in den Weg stellen. ... Mehr sehenWeniger sehen

Wo sind all die Wortspiele hin, wo sind sie geblieben...?
Teil 2 aus der Rubrik: Habe ich nicht exakt sooo gesagt.
Hier der Vorbericht aus dem Wiesbadener Kurier vom 2.10.2018 (https://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/wiesbaden/nachrichten-wiesbaden/jorg-becker-in-der-kulturstatte-monta_19094859) zum Auftritt in der Kulturstätte Monta und zum Vergleich dazu meine schriftlichen Antworten wie ich sie dem Wiesbadener Kurier gegeben habe. Vergleicht selbst. Ich fand meine Antworten irgendwie unterhaltsamer...🤔😢 . Hier ein Auszug:

Wiesbadener Kurier (Kurier): Wie haben Sie Ihr Talent entdeckt - klassisch durchs Vorlesen (in der Schule, dem Nachwuchs etc.) oder ganz anders? Haben Sie es per Learning by doing ausgebildet oder hatten Sie professionelle Unterstützung?

Jörg Becker (Becker): In der fünften Klasse habe ich den 3. Platz beim Vorlesewettbewerb meiner Schule belegt, bis heute mein größter Wettbewerbserfolg! Später habe ich mir viel von anderen Vortragenden abgehört. Ich bin also ein Audiodidakt, würde aber gern noch meinen Fachhumoristen machen. Das geht zum Glück auch ohne abgebrochene Schulausbildung. Da hat man dann was in der Hand, wie ein Jodel-Diplom.

Kurier: Was muss ein Text haben, um Sie anzusprechen?

Becker: Wörter. Der schönste Text ist mir ohne Wörter nix.

Kurier: Die Tücken des Alltags sind Ihr Steckenpferd - warum? Und: glauben Sie, dass die Menschheit entspannter wäre, würde Sie öfters die witzigen Seiten des Alltags erkennen?

Becker: Alltag kennt jeder - also bis auf Eintagsfliegen, aber die sind auch nicht gerade für ihren Humor bekannt. Ja, ich glaube es könnte weniger Konflikte geben, wenn die Menschen öfters über sich und ihre kleinen Unzulänglichkeiten lachen würden. Stolz, Ehre und die Macht die sich in der Regel zu Ernst nehmen führen zu Krieg, nicht Humor. Nur als Beispiel: Bei Star Wars gibt es  den Angriff der Klonkrieger.  Dagegen hat man noch nie vom einem Angriff der Clown-Krieger gehört. Ok,  der Joker...

Kurier: Was ist neu am Monta-Termin, welche Unterschiede gibts zu Das Lesen der Anderen vom letzten Mal? 

Becker: Zum Einen ist am Monta-Termin neu, dass es den 9. Oktober 2018 soweit mit bekannt ist, bisher noch nie gab. Zum Anderen lese ich andere Texte der gleichen Autoren. Die Lesung müsste also genaugenommen Das andere Lesen der gleichen Anderen heißen. Fand ich als Titel aber irgendwie nicht ganz so griffig.
[Anmerkung: Ich habe auch anders als der Kurier schreibt noch nicht im Monta gelesen, sondern im Kulturbahnhof Idstein und im Tschillma in Wiesbaden.]

Kurier: Könnten Sie sich vorstellen, auch selbst Texte zu verfassen?

Becker: Ja. Ich schreibe schon kleine eigene Texte und schummel die heimlich von Zeit zu Zeit mal in die Lesung ein, dass merken die teilweise gar nicht. Also die Texte.

Kurier: Was bringt Sie persönlich zum Lachen?

Becker: Vieles. Aber im Kern muss es wahr sein - oder wahrlich blöd. Und ich habe eine besondere Affinität zu Wortspielen. Neulich habe ich einen Auftritt von Vocal Recal - eine Berliner Acapella Gruppe gesehen. Die haben eine Nummer bei der es um Fischzubereitung ging. Aus Tim Bendzkos Muss nur noch kurz die Welt retten haben die Muss nur noch kurz den Wels fetten gemacht. Darüber lache ich jetzt noch, nach über eine Woche... - gut, ich hab sonst wenig.

Kurier: Sie sind Jurist, üben Sie den Beruf noch aus bzw. ist es korrekt, dass Sie als Reiseleiter arbeiten? Oder haben Sie die Bühne zum Hauptberuf gemacht?

Becker: Als Anwalt war ich von Anfang an nur am Klagen. Reiseleiter habe ich auf dem zweiten Bildung weg gemacht. Wenn die Zuschauer meine Auftritte weiter zum Lachen finden, würde ich gern hauptberuflich zum Lachen in den Kleinkunst-Keller gehen. Aus diesem Grund bin ich gerade auch auf Suche nach einer professionellen Booking-Agentur. Und das ist jetzt kein Scherz.

"Wo sind all die Wortspiele hin, wo sind sie geblieben...?"
Teil 2 aus der Rubrik: Habe ich nicht exakt sooo gesagt.
Hier der Vorbericht aus dem Wiesbadener Kurier vom 2.10.2018 (www.wiesbadener-kurier.de/lokales/wiesbaden/nachrichten-wiesbaden/jorg-becker-in-der-kulturstatte...) zum Auftritt in der Kulturstätte Monta und zum Vergleich dazu meine schriftlichen Antworten wie ich sie dem Wiesbadener Kurier gegeben habe. Vergleicht selbst. Ich fand meine Antworten irgendwie "unterhaltsamer"...🤔😢 . Hier ein Auszug:

Wiesbadener Kurier (Kurier): Wie haben Sie Ihr Talent entdeckt - klassisch durchs Vorlesen (in der Schule, dem Nachwuchs etc.) oder ganz anders? Haben Sie es per Learning by doing ausgebildet oder hatten Sie professionelle Unterstützung?

Jörg Becker (Becker): In der fünften Klasse habe ich den 3. Platz beim Vorlesewettbewerb meiner Schule belegt, bis heute mein größter Wettbewerbserfolg! Später habe ich mir viel von anderen Vortragenden abgehört. Ich bin also ein Audiodidakt, würde aber gern noch meinen Fachhumoristen machen. Das geht zum Glück auch ohne abgebrochene Schulausbildung. Da hat man dann was in der Hand, wie ein Jodel-Diplom.

Kurier: Was muss ein Text haben, um Sie anzusprechen?

Becker: Wörter. Der schönste Text ist mir ohne Wörter nix.

Kurier: Die Tücken des Alltags sind Ihr Steckenpferd - warum? Und: glauben Sie, dass die Menschheit entspannter wäre, würde Sie öfters die witzigen Seiten des Alltags erkennen?

Becker: Alltag kennt jeder - also bis auf Eintagsfliegen, aber die sind auch nicht gerade für ihren Humor bekannt. Ja, ich glaube es könnte weniger Konflikte geben, wenn die Menschen öfters über sich und ihre kleinen Unzulänglichkeiten lachen würden. Stolz, Ehre und "die Macht" die sich in der Regel zu Ernst nehmen führen zu Krieg, nicht Humor. Nur als Beispiel: Bei Star Wars gibt es den "Angriff der Klonkrieger". Dagegen hat man noch nie vom einem "Angriff der Clown-Krieger" gehört. Ok, der Joker...

Kurier: Was ist neu am Monta-Termin, welche Unterschiede gibt's zu "Das Lesen der Anderen" vom letzten Mal?

Becker: Zum Einen ist am Monta-Termin neu, dass es den 9. Oktober 2018 soweit mit bekannt ist, bisher noch nie gab. Zum Anderen lese ich andere Texte der gleichen Autoren. Die Lesung müsste also genaugenommen "Das andere Lesen der gleichen Anderen" heißen. Fand ich als Titel aber irgendwie nicht ganz so "griffig".
[Anmerkung: Ich habe auch anders als der Kurier schreibt noch nicht im Monta gelesen, sondern im Kulturbahnhof Idstein und im Tschillma in Wiesbaden.]

Kurier: Könnten Sie sich vorstellen, auch selbst Texte zu verfassen?

Becker: Ja. Ich schreibe schon kleine eigene Texte und schummel die heimlich von Zeit zu Zeit mal in die Lesung ein, dass merken die teilweise gar nicht. Also die Texte.

Kurier: Was bringt Sie persönlich zum Lachen?

Becker: Vieles. Aber im Kern muss es wahr sein - oder wahrlich blöd. Und ich habe eine besondere Affinität zu Wortspielen. Neulich habe ich einen Auftritt von "Vocal Recal" - eine Berliner Acapella Gruppe gesehen. Die haben eine Nummer bei der es um Fischzubereitung ging. Aus Tim Bendzkos "Muss nur noch kurz die Welt retten" haben die "Muss nur noch kurz den Wels fetten" gemacht. Darüber lache ich jetzt noch, nach über eine Woche... - gut, ich hab sonst wenig.

Kurier: Sie sind Jurist, üben Sie den Beruf noch aus bzw. ist es korrekt, dass Sie als Reiseleiter arbeiten? Oder haben Sie die Bühne zum Hauptberuf gemacht?

Becker: Als Anwalt war ich von Anfang an nur am Klagen. Reiseleiter habe ich auf dem zweiten Bildung weg gemacht. Wenn die Zuschauer meine Auftritte weiter zum Lachen finden, würde ich gern hauptberuflich zum Lachen in den Kleinkunst-Keller gehen. Aus diesem Grund bin ich gerade auch auf Suche nach einer professionellen Booking-Agentur. Und das ist jetzt kein Scherz.
... Mehr sehenWeniger sehen

Besser, man wird nicht so alt, war wohl der Tenor seiner Altersbeschreibungen, etwa rund um das beliebte Thema Darmspiegelung (...), schreibt die Offenbach Post vom 1.10.2018 über meinen Auftritt in der Kelterscheune Rödermark. 

das beliebte Thema Darmspiegelung - beliebt(?!? ), sooo habe ich das auch nicht gesagt. Naja, man steckt nicht drin. Also was die Presse so schreibt...

Wer sich selbst vom Wahrheitsgehalt überzeugen möchte, hier noch mal die weiteren Termine:

09.10. Kulturstätte Monta (http://www.ztix.de/event.php/71126/ztix) 

10.10. Kultur im Keller - Gewölbekeller Goldene Hofreite in Mörfelden-Walldorf (https://www.reservix.de/tickets-joerg-becker-das-lesen-der-anderen-in-moerfelden-walldorf-gewoelbekeller-hofreite-moerfelden-am-10-10-2018/e1166250)

18.10. Buchhandlung Frank in Groß-Gerau (https://buecher-frank.buchhandlung.de/shop/magazine/131662/veranstaltungen.html), Robert Gernhardt-Abend

19.10. Das Mühlberglädchen, Frankfurt-Sachensenhausen

24.10. Hauzelhof Wallau - AUSVERKAUFT!, Hofheim i.T. - Wallau (https://hauzelhof-wallau.de/)

07.11. Bücher im Bogen, Frankfurt-Preungesheim (https://www.genialokal.de/buchhandlung/frankfurt/buecher-im-bogen/Veranstaltungen/)

23.11. Café Tschillma, Wiesbaden - komische Weihnachtslesung

28.01.2019 Langs Gusto Suppenbar & take away - ZUSATZTERMIN wegen ausverkaufter Lesung am 29.9.2018- in Urberach

Jörg Becker will return in...

2019 mit weiteren Terminen.

"Besser, man wird nicht so alt, war wohl der Tenor seiner Altersbeschreibungen, etwa rund um das beliebte Thema Darmspiegelung (...)", schreibt die Offenbach Post vom 1.10.2018 über meinen Auftritt in der Kelterscheune Rödermark.

"das beliebte Thema Darmspiegelung" - beliebt(?!? ), sooo habe ich das auch nicht gesagt. Naja, man steckt nicht drin. Also was die Presse so schreibt...

Wer sich selbst vom Wahrheitsgehalt überzeugen möchte, hier noch mal die weiteren Termine:

09.10. Kulturstätte Monta (www.ztix.de/event.php/71126/ztix)

10.10. Kultur im Keller - Gewölbekeller Goldene Hofreite in Mörfelden-Walldorf (www.reservix.de/tickets-joerg-becker-das-lesen-der-anderen-in-moerfelden-walldorf-gewoelbekeller-...)

18.10. Buchhandlung Frank in Groß-Gerau (buecher-frank.buchhandlung.de/shop/magazine/131662/veranstaltungen.html), Robert Gernhardt-Abend

19.10. Das Mühlberglädchen, Frankfurt-Sachensenhausen

24.10. Hauzelhof Wallau - AUSVERKAUFT!, Hofheim i.T. - Wallau (hauzelhof-wallau.de/)

07.11. Bücher im Bogen, Frankfurt-Preungesheim (www.genialokal.de/buchhandlung/frankfurt/buecher-im-bogen/Veranstaltungen/)

23.11. Café Tschillma, Wiesbaden - komische Weihnachtslesung

28.01.2019 Lang's Gusto Suppenbar & take away - ZUSATZTERMIN wegen ausverkaufter Lesung am 29.9.2018- in Urberach

Jörg Becker will return in...

2019 mit weiteren Terminen.
... Mehr sehenWeniger sehen

Weitere Neuigkeiten

 

Ein Klick sagt mehr als tausend Worte

 

Erlesen komische Unterhaltung. Mit viel Lustig.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mit wortreicher Mimik, Gestik und Hektik erweckt Jörg Becker, die unbeschreiblich komischen Geschichten von Horst Evers, Marc-Uwe Kling, Harald Martenstein und Robert Gernhardt erst so richtig zum Leben. Dabei liest er auch immer wieder zwischen den Seiten.

Die komischen Geschichten verbindet Jörg Becker durch fundiertes Halbwissen und unsachliche Informationen. Die gehen ihm in bestem „Was liest du?“ Showmaster-Stile locker von der Lippe. Robert Gernhardt würde sich im Grab umdrehen, um einen besseren Blick auf die Lesung zubekommen!

 

 

 


 


Ach, kuck an, bis hierher runtergescrollt…

Respekt, so viel Interesse und Geduld haben echt nicht sehr viele. Na, dann mal Willkommen am unteren Ende der Homepage-Startseite!

Allerdings kommt jetzt  nix mehr.

Also von mir kommt hier nix mehr.

Nix.

Gar nix.

Ach, nur die Homepage selbst möchte noch was in eigener Sache mitteilen.


Die Homepage in eigener Sache:

„Vielen Dank! Mit Ihrem Besuch haben Sie eine einfache Homepage sehr glücklich gemacht. Es ist mir eine Freude meine Seiten für Sie zu öffnen, und eine Befriedigung diese wieder zu schließen und zu wissen, dass ich gute Arbeit geleistet habe.“

(Diese Homepage wurde entwickelt im Gedenken an die Sirius Kybernetik Corporation, e.R.h.I.d.a.e.a.d.W.g.w.a.d.R.k. und die fünf Teile der vierbändigen Trilogie von Douglas Adams.)

P.S. Marvin wird es nicht mögen.  

%d Bloggern gefällt das: